Aktuelle Stadtinformationen_Max

Eisleber Wiesenmarkt, größtes Volksfest in Mitteldeutschland

Wiesenchef teilt seinen Hut – 2022 kann sich Jede*r zum / zur „Wiesen-Chef / -Chefin“ machen
Eisleber Wiesenmarkt, größtes Volksfest in Mitteldeutschland
Jetzt gilt es …500 Jahre Wiese – wir sind bereit!
Seit dem 12.7.2022 wird an den Stadteingängen mittels Großaufstellern auf diese Jubiläumswiese hingewiesen. Zur Präsentation hatten der Bürgermeister Carsten Staub und der Betriebsleiter Siegmund Michalski am Werbeplakat in der Halleschen Straße geladen. Sie nutzten die Gegenwart der zahlreichen Medienvertreter und kamen sofort ins Schwärmen. Bürgermeister Staub freut sich auf seinen ersten Fassbieranstich, den er wegen der Pandemie zweimal verschieben musste. „Ich bin guter Dinge und freue mich, das heißgeliebte Fass nun endlich selbst anstechen zu können. Ich bin schon heute sehr fokussiert und habe mir vorgenommen, das Fass mit zwei Schlägen anzustechen und die Eisleber Wiese ohne große Verzögerung zu eröffnen“, so der Bürgermeister. Als Stargast wird er den Sänger Nino de Angelo im Gepäck haben und der wird die Stimmung im Festzelt ordentlich aufmischen. Und Betriebsleiter Michalski, war bei seinen Ausführungen wie gewohnt enthusiastisch. „Nach der gelungenen Premiere der Frühlingswiese sind wir sowas von heiß drauf. Die Jubiläumswiese ist für uns Ansporn und Herausforderung zu gleich. Wie werden hier etwas abliefern, was man von uns gewohnt ist, aber nicht selbstverständlich ist. Ich kann nur allen empfehlen, nach drei Jahren der Abstinenz – lassen Sie es sich nicht entgehen“. Auch in diesem Jahr bringt die Veranstaltung Eisleber Wiesenmarkt wieder zahllose Superlative hervor. Allein schon die Größe und die Umfänge sind immer wieder aufs Neue beeindruckend und gigantisch. Selbst bei einen Vergleich mit anderen Volksfesten in Deutschland oder mit dem Sachsen-Anhalt-Tag in der Lutherstadt Eisleben (2017) besteht die Eisleber Wiese mit Bravour und setzt eigene Superlative. Zur Jubiläumswiese wird die Fläche auf rund 90.000 m² erweitert. Damit verlängert sich die Vergnügungsmeile in diesem Jahr auf knapp 5 Kilometer – Super. Für dieses Jahr versprach Michalski 5 Wiesenpremieren, von denen zwei sich zum ersten Mal auf einem Volksfest präsentieren. „Ich bin fest davon überzeugt, dass die Wiese in diesem Jahr so groß wird wie noch nie in ihrer 500jährigen Geschichte. Aufgrund des Jubiläums wird vom Plan bis zum Marktplatz ein Jahrmarkt von anno dazumal aufgebaut und somit an die Anfänge vom einstigen Vieh- und Ochsenmarkt hin zum größten Volksfest in Mitteldeutschland erinnert“, betonte Marktmeister Siegmund Michalski. Der Jahrmarkt von anno dazumal wird eine fantastische Reise in längst vergangene Zeiten und zu Preisen von anno dazumal. Dieser Jahrmarkt wird sich vom Plan bis zum Marktplatz erstrecken. Alles, was auf diesem Jahrmarkt an Aktionskünstlern zu erleben ist, kann man bei freiem Eintritt erleben. Atemberaubend werden die Vorstellungen der Hochseiltruppe „Geschwister Weisheit“ aus Gotha sein. Also, seien Sie dabei.
Und da wir nun einmal von Preisen sprechen – 500 Jahre Wiese – wie steht es um den Preis von 500ml Gerstensaft – den gibt es in diesem Jahr für 500 + 100 Cent – sprich 6 Euro.
Ein so riesiges glamouröses Fest stellt die Veranstalter natürlich vor einige Herausforderungen. So steigt die Zahl der Menschen, die sich in Eisleben aufhalten in den vier Tagen auf ca. 500.000. Beeindruckend, wenn man bedenkt, dass hier gerade mal 23.000 Einwohner leben. Trotz der zahlreichen enormen Investitionen der Schausteller und Händler und die strikte Einhaltung von Vorschriften, ist die anfallende Müllmenge schier riesig. Ein solches Fest lebt vom Außergewöhnlichen, was natürlich auch von den Besuchern gefordert und hier in Eisleben geboten wird. Wenn ab Anfang September die ersten Schausteller ihre Geschäfte aufbauen, steigt der Strom- und Wasserverbrauch kontinuierlich an und erreicht seinen Höhepunkt an den Veranstaltungstagen. Seit Ende Juni können sich Interessierte über der Homepage: www.wiesenmarkt.de Plätze im Festzelt verbindlich buchen. (Reservierungen im Festzelt jeweils ab 19.00 Uhr)
Apropos „Wiesen-Chef / -Chefin“, die entsprechende Kopfbedeckung gib es in diesem Jahr im Souvenir-Shop und später am Souvenir-Stand auf der Eisleber Wiese. Aktuelle Informationen gibt es immer unter: www.wiesenmarkt.de