Aktuelle Stadtinformationen_Max

Bauzeit für den „Grundhaften Ausbau der Poststraße“ wird eingehalten

Dies war bei der regelmäßigen Bauberatung vor Ort der Tenor aller Beteiligten.
Herr Jargus vom Planungsbüro Stepan und Partner Ingenieurgesellschaft mbH aus Klostermansfeld bekam auf seine Frage: “Meine Herrn, gibt es Probleme, sehen sie Schwierigkeiten bei der Einhaltung des Termin“, ein einheitliches Kopfschütteln.
Demnach wird die Poststraße, wie zu Baubeginn vom Stadtverwaltungsbaudirektor Michael Richter angekündigt, spätestens am 30. November für den Verkehr freigegeben. Es könnte auch sein, dass, wenn die Arbeiten in diesem Tempo weiterlaufen, der Eröffnungstermin bereits 2 Wochen vorfristig erfolgen kann.
Mit dem grundhaften Ausbau der Poststraße wird eine weitere Straße in der Innenstadt der Öffentlichkeit übergeben, die den derzeit üblichen Standard in Hinblick auf Ver- und Entsorgungsleitungen, Oberflächengestaltung und Beleuchtung einhält.
Auf der ca. 200 Meter langen Straße wurden alle Leitungen, die nicht mehr gebraucht wurden, zurückgebaut. Das betraf vorrangig Kabelkanäle der Telekom. Weiterhin haben nun alle Grundstücke einen entsprechen Anschluss an den Schmutz- bzw. Regenwasserkanal.
Zum Zeitpunkt der Bauberatung (12.9.2018) waren bis auf wenige Meter bereits die Straße und die Gehwege (eine Seite) gepflastert. In den folgenden Tagen werden die Unterteile für die Straßenbeleuchtung gesetzt und der bis jetzt noch offene Gehweg kann zugepflastert werden.
Die Straße wird mit einem Betonpflaster mit Basaltvorsatz, der Gehweg mit Nostalgo 2 und die Einfahrten mit Rinnit gepflastert. Die Straße führt dabei das Pflaster des Schlossplatzes und die Gehwege das der Lindenallee fort. Die Straßenbeleuchtung wird mit Altstadtlampen ausgestattet, welche der Zeit entsprechend mit stromsparenden LED-Leuchtmitteln bestückt werden.
Die Parksituation wird in der Poststraße mit 18 Stellplätzen an die Erfordernisse angepasst.