Aktuelle Stadtinformationen_Max

Ehepaar seit 70 Jahren verheiratet–Gnaden-Hochzeit

Am 6. Dezember 1946 gaben sich Rosalie und Wolfgang Wüste in der kleinen Kirche in Heiligenthal das Ja-Wort.
Siebzig Jahre danach empfangen die Jubilare die Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben, die Ihnen die herzlichsten Glückwünsche des Ministerpräsidenten nebst Urkunde, die Glückwünsche des Stadtrates und ihre persönlichen Glückwünsche überbringt.
Sei dieser Zeit haben beide viele Jahre der Entbehrungen und Freuden erlebt und „durchgemacht“.
Frau Wüste wurde in Rumänien geboren. Ihre Eltern siedelten nach Deutschland, kamen dann nach Polen ins Sudetenland und flohen von dort 1945 wieder nach Deutschland und blieben zunächst in Heiligental. Hier lernten sich beide kennen und im Jahr 1959 baute sich die Familie Wüste in Augsdorf ein Haus, in dem sie gemeinsam 6 Kinder großzogen. Seit nunmehr drei Jahren wohnen beide in der Lutherstadt Eisleben in einer Wohngemeinschaft, welche in Zusammenarbeit mit der Wobau Lutherstadt Eisleben GmbH und der Häuslichen Krankenpflege Scheunert entstanden ist
Beide haben sich dafür entschieden, dass sie das Haus allein nicht bewirtschaften können. Das hat nun der Jüngste übernommen und beide verbringen hier in Eisleben ihren wohlverdienten Lebensabend. Im Gespräch mit der Oberbürgermeisterin erzählten beide von ihrem gemeinsamen Anfang, der nach dem Krieg nicht leicht war. Aber da beide auf dem Dorf lebten und man hier sich gemeinsam unterstützte, kann sich das Paar an viele schönen Stunden erinnern und daran zurückblicken.
Rosali Wüste arbeitete zuletzt in der ZEW Hettstedt und Wolfgang verschlug es, nachdem er vom Typhus genesen war, in die Landwirtschaft. Eigentlich wollte er in den Schacht, aber die Ärzte empfahlen ihm, an der frischen Luft zu bleiben. Und so arbeitete er in der LPG Siersleben. Nach der Arbeit bewirtschaftete die Familie, wie es bei vielen üblich war, einen Acker. Dabei waren auch die Kinder gefragt, die damals nicht begeistert waren. Und heute erinnern wir uns gern daran: „Ich habe am liebsten Rüben verzogen“, gestand Tochter Rosalinde, die heute eine Häusliche Krankenpflege leitet.
Besonders auf die Kinder und Enkel, die alle gesund sind und mit beiden Beinen im Leben stehen, sind beide stolz. „Wir konnten unseren Kindern vieles nicht bieten, aber wir haben ihnen eine Kindheit gegeben, an die sie sich gern erinnern“, betonte Frau Wüste.
"Und nun sind wir hier in der Lutherstadt Eisleben, die an sich sehr schön ist, aber wir vermissen es einfach, mal rauszugehen. Leider haben wir hier keinen Balkon.", so die beiden.
Herr Wüste, der kürzlich 87 Jahre geworden ist und Rosali, die im Sommer ihren 90. Geburtstag feierte, fällt es schwer, allein nach draußen zu gehen. „Da wäre ein Balkon sehr schön“, sagte Herr Wüste.

Wir wünschen dem Ehepaar noch viele weitere gemeinsame Stunden miteinander.