Aktuelle Stadtinformationen_Max

21. Sachsen-Anhalt-Tag 2017 in der Lutherstadt Eisleben Präsentation in Magdeburg

21. Sachsen-Anhalt-Tag 2017 in der Lutherstadt Eisleben.
Die Lutherstadt Eisleben präsentierte sich dem Land Sachsen-Anhalt.

Am 10. November 2016 reiste das Organisationsteam der Lutherstadt Eisleben in die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt, Palais am Fürstenwall, nach Magdeburg.

Traditionell präsentiert sich die Lutherstadt Eisleben den Vertretern der Landkreise und kreisfreien Städte und lud diese mit einen Imagefilm herzlich ein, im kommenden Jahr mit der Lutherstadt Eisleben zu feiern und sich Gästen aus Nah und Fern zu präsentieren.

Nach der Begrüßung durch Vertreter der Staatskanzlei berichtete Mario Bösenroth (Leiter Org.-Büro) aus der Rosenstadt Sangerhausen, Gastgeber 2016, über den vergangenen Sachsen-Anhalt-Tag.
Sehr emotional und herzlich begrüßte die Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben, Jutta Fischer, die Vertreter aus den Landkreisen. Bei ihrer Rede spürte man die Freunde auf dieses Fest und in ihrer unnachahmlichen Art und Weise fesselte sie das Publikum.
Annette Pflug aus Polleben war ebenfalls mit nach Magdeburg gekommen. Aus ihrer Feder stammt das Motto des 21. Sachsen-Anhalt-Tag 2017 - „Die Welt zu Gast in Luthers Heimatstadt“. Mit einem Blumenstrauß bedankte sich Frau Fischer und das gesamte Organisationsteam bei Frau Pflug.

Nach der Oberbürgermeisterin sprach Siegmund Michalski, Leiter des Organisationsteam Sachsen-Anhalt-Tag 2017 und stellte das Festgelände mit der Planung über die Bühnenstandorte, Regionaldörfer, der Strecke des Festumzuges, der Infrastruktur, der Ordnung und Sicherheit sowie einigen Besonderheiten der Lutherstadt Eisleben den Vertretern der Landkreise vor.
All diese Informationen wurden den Vertretern in der Präsentationsmappe überreicht.
Frank Krischok, Geschäftsführer des MZZ-Briefdienst/ MZZ Mitteldeutsche Zeitungszustell-Gesellschaft mbH, präsentierte die Sonderbriefmarke zum 21. Sachsen-Anhalt-Tag. Diese Marke, eingefasst in einem Schmuckbogen, wird zum Sachsen-Anhalt-Tag verkauft und ist limitiert auf 1.000 Stück. Ab Januar 2017 wird es dann die Sonderbriefmarke im 10er Block geben.

Am Ende wurde gemeinsam mit Daniel Mouratidis (stellvertretender Regierungssprecher), Jutta Fischer, Dr. Angelika Klein (Landrätin Mansfeld-Südharz) und Siegmund Michalski eine Torte angeschnitten. Diese Torte hatte die Lutherstadt Eisleben mitgebracht und erinnerte damit an den 533. Geburtstag von Dr. Martin Luther (10.11.1483).
    

Cyriacus Spangenberg – Der Chronist der Grafen von Mansfeld – alias Dirk Fuhlert, moderierte die Präsentation.