Aktuelle Stadtinformationen_Max

„Große Preis des Mittelstandes - Oskar”

Gekühlte Fracht perfekt gebracht – HALLOG GmbH – Lutherstadt Eisleben

The Oskar goes to ... HALLOG
Am Samstag, d. 3. September 2016 war es endlich soweit - der Hallog GmbH wurde der
"Große Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung verliehen.
„Damit haben wir uns gegen mehr als 4.000 andere Unternehmen erfolgreich durchgesetzt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Kunden, Partnern und natürlich Mitarbeitern“ so der Geschäftsführer der HALLOG GmbH, Uwe Ritzmann.
Die HALLOG GmbH konzentriert sich als Premiumdienstleister im Kühlfrachtbereich auf sensible Transporte und führt vorgelagerte und erweiterte Dienstleistungen rund um die Transporte durch. Der Spezialist für Lebensmittel- und temperaturgeführte Transporte rundet mit individuellen Zusatzleistungen sein Angebot ab.
220 Mitarbeiter beschäftigt der mittelständische Logistikdienstleister und ist rund um die Uhr erreichbar - 24 Stunden, sieben Tage die Woche. HALLOG sorgt für den reibungslosen Ausgleich der Engpässe seiner Kunden bei der Beschaffung von Rohwaren und Produktionsmaterialien. Standorte in ganz Deutschland bilden ein logistisches Netzwerk, durch das der Transportdienstleister jederzeit mit höchsten Qualitätsstandards beliefern kann.
Die Weiterbildung seiner Mitarbeiter steuert das Unternehmen in eigener Regie. Ein ganzheitliches Fortbildungskonzept sowie eine eigene Fahrschule und ein Weiterbildungszentrum garantieren die qualitativ hochwertige Fortbildung der Mitarbeiter. Jährlich erhalten die Mitarbeiter zudem Provisionen auf die Jahresergebnisse und erhalten im Vergleich zu den Wettbewerbern höhere Gehälter als üblich. Wunschlisten für freie Tage können ebenfalls eingereicht werden, auf sie wird entsprechend Rücksicht genommen.
Der umfangreiche Einsatz von EDV-Systemen erlaubt es dem Unternehmen zudem, die Verwaltung sehr schlank zu gestalten. Im Gegensatz zu branchenüblichen 15 Prozent Verwaltungskosten liegt der Anteil innerhalb der HALLOG GmbH bei nur zehn Prozent. Die stetige Weiterentwicklung im EDV-Sektor ermöglicht darüber hinaus das Prinzip der beleglosen Spedition. Aufträge werden als digitale Daten übernommen, erfasst und dann erst disponiert. Transportüberwachung, Abrechnung und Zahlungszielüberwachung werden mit der Ersterfassung durchgängig per EDV abgearbeitet. Auch das Fuhrpark-Management und alle Servicetermine werden über dieses System gesteuert.
Mithilfe einer eigenen Werkstatt können die Aufenthalte der Fahrzeuge optimiert werden. Reparatur und Wartung werden durch die Werkstatt deutlich kostengünstiger, wovon am Ende auch die Kunden profitieren. Bereits dreimal wurde dieser Betriebsteil von der Mitteldeutschen Zeitung als „Werkstatt des Jahres“ ausgezeichnet.
Ganz im Zeichen des Nachhaltigkeitsgedankens und im Sinne des Umweltschutzes hat das Unternehmen bereits 2012 ein Biotop auf dem Firmengelände angelegt. Durch die Installation einer Solaranlage, mit der 70 Prozent des eigenen Stromverbrauchs abgedeckt wird, konnte das Unternehmen innerhalb von anderthalb Jahren 65 Tonnen Kohlendioxid einsparen.
Mit zahlreichen Spenden unterstützt HALLOG die Lutherstadt Eisleben und hilft bei unterschiedlichen Bemühungen, Bauwerke und Denkmäler zu schützen und ihren Erhalt zu sichern, so unter anderem bei Martin Luthers Geburtshaus.
Die HALLOG GmbH wurde zum vierten Mal seit 2012 nominiert, durch das Privatinstitut Dr. Matz Leipzig und der GfM GmbH & Co. KG, NL Sangerhausen. 2014 erfolgte die Auszeichnung als Finalist.


Die Preisträger

Wer ist die Oskar-Patzelt-Stiftung?
Die Oskar-Patzelt-Stiftung nimmt sich bundesweit der Würdigung hervorragender Leistungen mittelständischer Unternehmen an und verleiht jährlich im Herbst den Wirtschaftspreis „Großer Preis des Mittelstandes“.
Ziele:
• Respekt und Achtung vor unternehmerischer Verantwortung fördern
• Förderung einer Kultur der Selbstständigkeit mit dem Motto „Gesunder Mittelstand - Starke Wirtschaft – Mehr Arbeitsplätze“
• Präsentation und Popularisierung der Erfolge engagierter Unternehmerpersönlichkeiten
• Förderung von Netzwerkbildungen im Mittelstand
Denn: Trotz krisenhafter weltwirtschaftlicher und volkswirtschaftlicher Entwicklungen hat der unternehmerische Mittelstand in den letzten Jahren Millionen neuer zusätzlicher Arbeitsplätze
geschaffen. Diese gewaltigen Leistungen werden in der Öffentlichkeit jedoch kaum wahrgenommen.