Aktuelle Stadtinformationen_Max

Ferienzeit - schönste Zeit!

Nicht jedes Kind wird auf die Frage: Was hast du in den Ferien erlebt? - von zahlreichen Erlebnissen und Eindrücken berichten können.
Schade, ist aber leider Realität.

Diese Tatsache ist ein Problem unserer Gesellschaft und trifft immer die, die sich am wenigsten wehren können.
In der Lutherstadt Eisleben gibt es u.a. die Streetworker um Sabine Schmelzer-Skerka, die es sich seit mehr als 19 Jahren zur Aufgabe gemacht haben, hier etwas zu tun. Unterstützt wird Frau Schmelzer-Skerka von Bernd Balzibok und weiteren fleißigen Helfern, die sich in der „Zeche“ und den Jugendclubs in Polleben, Volkstedt und Hedersleben um die Kinder und Jugendlichen kümmern und ihnen eine sinnvolle Freizeitgestaltung ermöglichen.
Auf offene Ohren trifft Frau Schmelzer-Skerka jedes Jahr bei vielen Unternehmern und beim Lions-Club Eisleben, wenn sie ihr Konzept für die Ferienaktion vorstellt.
In diesem Konzept nimmt die organisierte Ferienwoche in einem Feriencamp einen zentralen Platz ein.
In diesem Jahr wurde das Feriencamp am Stausee Kelbra vom 11. bis zum 15. Juli 2016 organisiert. Gemeinsam mit 20 Kindern im Alter von 7-16 Jahren aus der Luth. Eisleben, Volkstedt, Polleben und Helbra fuhren Frau Schmelzer-Skerka und ihre Mitarbeiter nach Kelbra.
Am Donnerstag, dem 14.07.2016, besuchten Mitglieder des Lions-Club Eisleben und die Leiterin der Stabsstelle für Wirtschaft/ Schulen, Jugend, Sport/ Fördermittelkoordination der Lutherstadt Eisleben, Kathrin Gantz, die Kinder.
Im Gepäck hatten die Mitglieder des Lions-Club Eisleben Dr. Kielmann und Frank Mauder eine Überraschung. Es gab traditionell einen Kübel voll mit Eis und das kam richtig gut an.
Die Kinder bedankten sich zuvor mit einer Tanz- und akrobatischen Showeinlage.
Seit 2010 unterstützt der Lions-Club Eisleben das Feriencamp mit insgesamt 3.000 EUR. Neben dieser Unterstützung werden noch weitere Projekte, die sich mit der Kinder- und Jugendarbeit bzw. der Arbeit in Vereinen und Organisationen befassen, gefördert.
Das Geld bezieht der Lions-Club Eisleben aus den Mitgliedsbeiträgen, Spenden und dem jährlich stattfindenden Benefizball, welches zu 100 Prozent für diese Förderung verwendet wird.
Im Namen der Mitglieder des Lions-Club Eisleben bedankte sich Herr Dr. Kielmann und der amt. Präsident, Herr Mauder, bei den Helfern, die im Feriencamp für die Rundumbetreuung sorgten.
Es waren: Adriana Kölbel, Martina Gaumnitz, Tony Wilfing und das Ehepaar Heike und René Neumann. Das Ehepaar Neumann führt in Eisleben die Gaststätte „Zur Einheit“ und zauberte jeden Tag ein leckeres Essen.
Vielfältig gestaltete sich das Freizeitangebot. Neben dem Baden, quasi vor der Haustür, unternahmen die Kinder auch einige Ausflüge. Sie waren u.a. im Erlebnispark Straußberg mit Sommerrodelbahn, in der Barbarossahöhle und im Freizeit- und Erholungspark "Zum Possen" in Sondershausen. Dies war nur möglich, da auch das Autohaus Schneider in Helbra das Feriencamp mit zwei Kleintransportern unterstützte und für die Woche einen fairen Preis anbot.
Bei einem Besuch in der Mädels- bzw. Jungsbude konnte man spüren, dass sich die Kinder sehr wohlfühlen. „Hier können wir uns frei bewegen, wir können mal richtig alles um uns herum vergessen“, so die einstimmige Meinung der Kinder.
„Uns allen hat das Feriencamp am Stausee in Kelbra gefallen und wenn alles passt, dann werden wir auch 2017 hier wieder eine Woche mit den Kindern verbringen“, betonte Sabine Schmelzer-Skerka.