Aktuelle Stadtinformationen_Max

Überschwemmung in Helfta - was nun - die Zeit drängt

Am Mittwoch, dem 29.6.2016, trafen sich Vertreter des Landesverwaltungsamtes und die Oberbürgermeisterin in der Ortschaft Helfta.
Grund des Treffens war die Überschwemmung von Teilen in Helfta beim Unwetter am 8.6.2016.
Im Vorfeld wurden Varianten erarbeitet, wie derartige Überschwemmungen der Luisenstraße und Teilen der Hauptstraße künftig verhindert werden können.
Geplant ist, die Schlammmassen, welche von einem Acker angeschwemmt werden, mit einer baulichen Maßnahme zurückzuhalten und die Wassermassen kontrolliert abzuleiten.
Frau Dr. Wurbs und Herr Aertel vom Landesverwaltungsamt erhielten eine Bilddokumentation vom 8.6.2016 und gemeinsam mit der Oberbürgermeisterin besichtigten die Vertreter die Örtlichkeiten.
Der Lutherstadt Eisleben wurde eröffnet, dass ein entsprechender Antrag, wenn er bis zum 30.6.2016 per Mail vorliegt, auch noch im Förderprogramm für Hochwasserschutz in diesem Jahr geprüft wird.
Ob die Maßnahme förderfähig ist, das konnte der Oberbürgermeisterin zu diesem Zeitpunkt nicht zugesichert werden.
Für die Bearbeitung des Antrages muss eine belastbare Kostenkalkulation vorliegen.