Aktuelle Stadtinformationen_Max

Baum des Jahres 2016

Wie jedes Jahr gab es auch 2016 einen „Baum des Jahres“. Dieses Mal war es eine Winter – Linde, welche gemeinsam am 25.04.2016 von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), den Kindern des Montessori-Kinderhauses St. Marien und der Stadt Eisleben gepflanzt wurde. Zuerst begrüßte die Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben, Jutta Fischer, die Anwesenden mit den Worten „Planst Du ein Jahr, so säe Korn. Planst Du ein Jahrtausend, so pflanze Bäume“. Die Kinder hörten aufmerksam zu, als Herr Edel (SDW) einige Worte zum diesjährigen „Baum des Jahres“ sagte. Anschließend besangen die Kinder, zusammen mit den Erziehern des Montessori – Kinderhauses St. Marien, den Frühling. Nach der Vorstellung wurde die Winter – Linde, welche zuvor vom Eigenbetrieb Betriebshof der Lutherstadt Eisleben fachgerecht eingesetzt worden war, mit Erde bedeckt und reichlich gegossen. Als Überraschung hatte Herr Edel noch etwas Lindenhonig mitgebracht, welchen sich die Kinder schmecken ließen.
Die Winter – Linde wird aufgrund ihres hohen Zuckerwertes oft in der Imkerei verwendet. Sie kann bis zu 40 m hoch und sogar 1000 Jahre alt werden.
Zurückzuführen ist die Aktion „Baum des Jahres“, auf den Amerikaner J. Sterling Morton (1872) und soll zum Nachdenken über uns und den Erhalt unserer Umwelt anregen. Die erste Pflanzung eines „Baum des Jahres“ - eines Ahorns - in der Bundesrepublik Deutschland fand am 25.04.1952 in Bad Honeff am Rhein durch den damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss statt.

Foto und Text:
Kevin Ackermann, Klasse 10/2 Martin-Luther-Gymnasium Eisleben