Aktuelle Stadtinformationen_Max

Herbstferien mit den Streetworkern der Lutherstadt Eisleben - Bericht

Auch für die Herbstferien vom 19.- 23.10.2015 hatten sich die Streetworker der Lutherstadt Eisleben wieder viele attraktive Aktionen und Unternehmungen für die Kinder und Jugendlichen der Stadt und den dazugehörenden Dörfern einfallen lassen.
Gleich am ersten Tag war eine Haldenwanderung, auf die Hüneburg und danach Platzbahnkegeln in der Gartensparte „ Einheit“ geplant.
Gastwirt René Neumann hatte sich mit einer selbst gekochten Erbsensuppe auf uns vorbereitet.
Leider hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht, es regnete! Davon ließen wir uns aber nicht beeindrucken und vertrieben uns die Zeit mit lustigen Spielen in der Gaststätte. Aber auch die Erbsensuppe war lecker und schmeckte allen prächtig.
Am zweiten Tag der Ferien haben die Streetworker zum großen Fußballturnier eingeladen!
Der Einladung folgten 11 Mannschaften, bestehend aus Freizeitkicker im Alter von 10 - 17 Jahren, aus der Lutherstadt und den angrenzenden Dörfern.
Für das leibliche Wohl sorgten die Veranstalter mit Würstchen und Pfannkuchen.
Nach fairen und spannungsvollen Spielen standen gegen 15:30 Uhr die besten Mannschaften fest und nahmen ihre Pokale entgegen.
Geleitet wurden die sehr fairen Spiele von Herrn Goldschmidt aus Osterhausen und Herrn Wagner aus Volkstedt, bei denen wir uns noch einmal recht herzlich bedanken möchten.
Ebenfalls bedanken wir uns beim SSV für die Bereitstellung der Turnhalle und Aufenthaltsräume, wie auch beim Landes Sportbund Sachsen - Anhalt
„Integration durch Sport“, Herrn Juckert und seinem Team für das Sponsoring.

Ein weiterer schöner und ereignisreicher Tag war auch der vierte Ferientag.
Die Kinder waren bei der Ernährungsberaterin Christin Simonsen nach Unterrißdorf eingeladen.
Dort angekommen ging es gleich mit dem Kochen und Backen los.
Zum Mittagessen gab es dann das selbst hergestellte Fladenbrot und Chili Con Carne, was allen sehr gut schmeckte.
Frisch gestärkt ging es dann zur mehrstündigen Wanderung, durch die sehr schöne und abwechslungsreiche Unterrißdorfer Natur. Vorbei an Wildgehegen mit Damwild, Enten, Gänsen, und Schafen, über Berg und Tal, bis in den Hasenwinkel, wo Herr Simonsen mit den zuvor gebackenen Kuchen auf uns wartete. Hier in einen alten Weinkeller hatte er schon die Kaffeetafel aufgebaut. Hungrig und erschöpft von dem langen Marsch schmeckte der Kuchen und das gereichte Obst noch mal so gut.
Frisch gestärkt und zufrieden ging es dann zum Ausgangspunkt zurück, wo die Kinder sich bei Frau Simonsen für den herrlichen Tag bedankten und verabschiedeten.

Am letzten Tag der Ferien haben sich die Streetworker noch einmal etwas ganz Besonderes einfallen lassen.
Mit Taxi Quick und dem Streetworkerbus fuhren wir auf das Schloss Allstedt.
Hier angekommen, wartete schon die Schlosspädagogin, Frau Becker, auf uns.
„ Leben und speisen wie im Mittelalter“ lautete das Motto.
Dazu muss man natürlich auch gekleidet sein, wie im Mittelalter. Also zuerst mal alle in die Kleiderkammer. So, nun sahen wir auch aus, wie die Burgherren und Burgfräuleins zu dieser Zeit.
Nach einem mittelalterlichen Essen wurde uns das Leben und Arbeiten auf Schlössern und Burgen von Frau Becker anschaulich und interessant vermittelt. So konnten wir unter anderem einen Druck mit einer mittelalterlichen Druckmaschine anfertigen. Ganz schön schwer, diese Maschine per Hand zu betätigen, Strom gab es ja zu dieser Zeit noch nicht.
Das Highlight des Tages war dann aber der Auftritt des Ritters von Goseck und seinem Gefolge.
Anschaulich erklärte er uns das Leben und Wirken der Ritter im Mittelalter und beantwortete geduldig die vielen Fragen, die von uns gestellt wurden. Anschließend durften alle, unter Anleitung des Ritters mit richtigen Schwertern gegeneinander kämpfen. Nach überstandenem Kampf wurden alle Jungen zum Ritter geschlagen und alle Mädchen zum Burgfräulein erhoben.
Am Ende der anstrengenden Ritterspiele übten wir alle gemeinsam, unter Anleitung von Frau Becker, noch ein kleines Theaterstück ein und führten es dann auch noch auf.
Wir bedanken uns auf diesem Weg noch einmal bei Frau Becker bedanken, für diesen interessanten und schönen Ferientag auf Schloss Allstedt.
Zurück ging es dann wieder mit Taxi Quick nach Eisleben in die Kinder,- Jugend- und Seniorenbegegnungsstätte “Zeche“


Eine ereignisreiche Ferienwoche. Ab Montag, den 26.10.15 ging es dann wieder in die Schule.
Allen genannten und ungenannten Beteiligten, die uns diese schöne Ferienwoche ermöglichten, möchten wir auf diesem Wege noch einmal recht herzlich danken!