Aktuelle Stadtinformationen_Max

Die Retter von morgen - Jugendfeuerwehr

Am 1. Sep­tem­ber­wo­che­n­en­de fan­den im rhein­land-pfäl­zi­schen Mon­ta­baur die Deut­schen Meis­ter­schaf­ten im Bun­des­wett­kampf statt.

Jugendfeuerwehr Helfta erringt Pokal bei den Deutschen Meisterschaften


Die Jugendfeuerwehr Helfta erlebte gemeinsam mit ihren Fans und Schlachtenbummlern ein unvergessliches Wochenende vom 04. bis 06. September 2015 in Montabaur (Westerwaldkreis, Rheinland-Pfalz) bei den Deutschen Meisterschaften im Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr. Bereits am Freitag machten sich 16 Jugendliche und 7 Betreuer auf den Weg nach Montabaur (Rheinland-Pfalz) zu den Deutschen Meisterschaften. Hatten sie doch bereits im vergangenem Jahr als amtierender Landesmeister Sachsen-Anhalts bei den Landesmeisterschaften in Laucha an der Unstrut (Burgenlandkreis) den Grundstein und somit das Ticket hierfür gelöst. Die Freude auf dieses Abenteuer stand den Jugendlichen bereits bei der Abfahrt ins Gesicht geschrieben, allerdings war auch eine gewisse Anspannung nicht zuletzt bei den Betreuer zu bemerken. Mittlerweile ist es zwar für die Jugendfeuerwehr Helfta die 6. Teilnahme in Folge an den Deutschen Meisterschaften, aber es ist niemals ein Selbstläufer und es steckt ein seit Jahren kontinuierliches Training und eine hervorragende Nachwuchsarbeit dahinter, bedenkt man, dass sich in Montabaur die besten 30 Jugendfeuerwehren Deutschlands im Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr messen, von rund 18.000 Jugendfeuerwehren in ganz Deutschland. Gut gelaunt kamen die Helftaer in Monatabaur an und fanden hervorragende Bedingungen vor, kurze Wege zwischen der Unterkunft in einer Berufsschule und den Wettbewerbsstätten. Hier hatte die Deutsche Jugendfeuerwehr, der Kreisfeuerwehrverband Westerwaldkreis e. V. und die Feuerwehr Montabaur gute Arbeit geleistet. Die Jugendlichen waren Stolz, bei der abendlichen Eröffnungsveranstaltung am Marktplatz in Montabaur, die heimischen Farben der Lutherstadt Eisleben, des Landkreises Mansfeld-Südharz und gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Magdeburg-Olvenstedt das Land Saschsen-Anhalt zu vertreten und als repräsentativer Botschafter zu fungieren.


Am Samstagvormittag stand bereits das Training im A-Teil, einer feuerwehrtechnischen Grundübung und im B-Teil, einem 400m Staffellauf auf dem Programm. Hier nutzte die im Vergleich zu den letzten Landesmeisterschaften stark verjüngte Helftaer Mannschaft (Durchschnittsalter 13 Jahre) die Chance nochmal die gelernten Tätigkeiten zu festigen und sich mit dem Material bzw. dem Stadion unter Wettkampfbedingungen vertraut zu machen und zeigte in beiden Teilen eine tadellose Leistung. Im A-Teil sind neben einer simulierten Brandbekämpfung mit 3 Rohren auch Knoten und Stiche möglichst schnell und fehlerfrei zu binden. Im B-Teil sind innerhalb des Staffellaufes verschiedene feuerwehrtechnische Grundtätigkeiten zu leisten und das möglichst in kürzester Zeit. Da es in beiden Teilen eine altersabhängige Zeit- bzw. Punktvorgabe gibt, welche am Ende auch über die Platzierungen entscheidet, ging eine der jüngsten Mannschaften der Jugendfeuerwehr Helfta die jemals auf Landes- oder Bundesebende teilnahm an den Start. Dies zeigt umso mehr den beispielhaften Teamgeist der Jugendfeuerwehr Helfta, hier unterstützt man sich gegenseitig, Wissen und Erfahrungen werden lückenlos von Generation zu Generation weiter gegeben.

Am frühen Samstagnachmittag trafen zahlreiche Fans und Schlachtenbummler der Jugendfeuerwehr Helfta ein, um diese anzufeuern und tatkräftig zu unterstützen. An dieser Stelle auch nochmal ein Dankeschön an die zahlreichen Sponsoren für die wertvolle Unterstützung u. a. für die Reiseverpflegung beim Obstbaubetrieb Heinz Friedrich und Autohaus Peter Eichner sowie für die Bereitsstellung von Kleinbussen für die Reisegruppe beim Autohaus Schneider und Taxi-Quick. Am Samstagabend fand dann der Kreativteil der Deutschen Meisterschaften statt, hier hat jedes Bundesland einen 5-6 Minütigen Beitrag in Form von Tanz, Musik oder Theater darzubieten, um neben den feuerwehrtechnischen und sportlichen Elementen auch mal die kreative Seite der Jugendarbeit in den Fokus zu rücken. In dem so genannten C-Teil unter dem Slogan "We' re Creactive" können auch gemischte Mannschaften aus einem Bundesland an den Start gehen. Die Jugendfeuerwehr Helfta hatte sich im Teilnehmerfeld von 19 Beiträgen gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Magdeburg-Olvenstedt als "Sachsen-Anhaltiner" den so genannten "Cup-Song" ausgesucht. Untermalt wurde das ganze durch eine gemeinsam einstudierte Choreographie unter Schwarzlicht-Effekten. Aufgrund der Entfernung beider Städte trainierte jede Jugendfeuerwehr diesen gemeinsamen Beitrag für sich und die Betreuer schickten sich Videos und verständigten sich so über den Übungsfortschritt. Das erste gemeinsame Training fand erst in Montabaur statt und umso mehr ist die tadellose Leistung beider Jugendfeuerwehren in dem C-Teil nicht hoch genug einzustufen, alle Jugendlichen verstanden sich sofort auf Anhieb gut und das merkte man auch beim Auftritt. Zur Siegerehrung war die Anspannung zum zerreissen gespannt, waren doch einige sehr gute Beiträge darunter. Als es immer weiter Richtung Platz Eins ging wurde das nicht zu träumen gewagte dann doch Gewissheit und die Freude war ausgelassen, man lag sich in den Armen. Die Jugendfeuerwehren Helfta und Magdeburg-Olvenstedt haben den C-Teil gewonnen und sind somit Deutscher Meister im Kreativteil beim Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr. Es war ein unvergesslicher Moment, Freudentränen und zahlreiche Glückwünsche umrahmten dann die erneute Aufführung des Siegerbeitrages aus Sachsen-Anhalt, die Jugendlichen und Betreuer waren überglücklich.

Am Sonntag wollten dann alle, natürlich getragen von den Erfolgen im C-Teil vom Vortag, auch gute Leistungen im A- und B-Teil bestaunen können, denn es stand der Wettbewerbstag der Deutschen Meisterschaften auf dem Programm. Und die Jugendlichen zeigten eine hervorragende Leistung und riefen ihr Potential vollends ab. Die Schlachtenbummler und Fans sahen einen fehlerfreien A-Teil mit einer guten Zeit bei den Knoten und Stichen. Der Grundstein für eine historische Leistung war gelegt worden. Aber die Spannung war immer noch sehr hoch, galt es doch noch den B-Teil bestmöglichst zu absolvieren. Aber auch hier zeigte die Jugendfeuerwehr Helfta eine fehlerfreie Leistung, getragen von den Anfeuerungsrufen der Fans, in einer sehr guten Zeit, welche sogar die Trainingsergebnisse toppte. Am Ende belegte die Jugendfeuerwehr Helfta mit 1.412 Punkten einen hervorragenden 15. Platz von 30. Teilnehmern bei den Deustchen Meisterschaften. Dies ist die beste Platzierung der Helftaer bei Deutschen Meisterschaften und bedeutete gleichzeitig einen neuen Punkterekord für die junge Mannschaft. Die Jugendfeuerwehr Magdeburg-Olvenstedt belegte einen guten 16. Platz.

In Helfta angekommen, wurden die Jugendlichen und die Schlachtenbummler von zahlreichen Feuerwehrmitgliedern, Eltern und Fans ganz herzlich begrüßt, denn die hervorragenden Leistungen hatten sich bereits wie ein Lauffeuer verbreitet. Voller Stolz gehörte die Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben Jutta Fischer zu den ersten Gratulanten am Helftaer Gerätehaus. Man stieß noch gemeinsam auf die tollen Erfolge und Erlebnisse an, welche die Jugendfeuerwehr Helfta aus Montabaur mit in Ihre Heimatstadt gebracht hatten. Die Jugendfeuerwehr Helfta bedankt sich bei allen Freunden und Schlachtenbummlern, ebenso bei der Lutherstadt Eisleben, dem Kreisfeuerwehrverband Mansfeld-Südharz e. V. mit der Kreisjugendfeuerwehr, dem Landesfeuerwehrverband Sachsen-Anhalt e. V. mit der Landesjugendfeuerwehr und den Verein zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Helfta e. V. für die finanzielle Unterstützung.