Aktuelle Stadtinformationen_Max

Land Sachsen-Anhalt fördert Vereinssportstätten

Zuwendung des Landes Sachsen-Anhalt zur Förderung des Vereinssportstättenbaus

Am Montag, dem 10.8.2015 besuchte der Minister für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht, den Sport- und Spielverein Eisleben e. V und den Kampfsport-Athletik-Vereins Mansfelder Land e. V. .
An den SSV Eisleben übergab er einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 16.900,00 Euro.
Diese Zuwendung ist für die Erneuerung der Heizungsanlage, einschl. solarer Wasseraufbereitung in der Sportstätte Otto-Helm-Kampfbahn, Wiesenweg 5.
Die Gesamtausgaben für die Heizungsanlage belaufen sich auf 36.000,00 Euro. Mit diesem Zuwendungsbescheid beteiligt sich das Land in Höhe von 46,94 % an den zuwendungsfähigen Ausgaben. Die restliche Summe teilen sich der Kreissportbund Mansfeld-Südharz, Eigenanteil SSV, die Lutherstadt Eisleben und der Landkreis Mansfeld-Südharz.
Begleitet wurde der Minister von der Landrätin des Landkreises Mansfeld-Südharz, Dr. Angelika Klein und den Landtagsabgeordneten Norbert Born und Eduard Jantos.  
Bei seinem Besuch informierte sich der Minister über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins und ließ sich vom Vereinsvorsitzenden, Jürgen Jaeger, die Anlage zeigen.
Herr Stahlknecht bedankte sich beim Vereinsvorsitzenden und den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, ohne die ein Breitensport in Sachsen-Anhalt mit dieser Qualität nicht möglich wäre.
Der SSV wurde am 18. März 1991 gegründet. In seinen Abteilungen Badminton, Bu-Jitsu-Kai, Freizeitsport, Fußball, Frauengymnastik, Judo, Kinderturnen, Leichtathletik, Tischtennis und Volleyball können sich mehr als 240 Mitglieder in ihrer Freizeit sportlich betätigen. Etwa die Hälfte der Mitglieder sind Kinder.

Im Anschluss besuchte er die Trainingsstätte des Kampfsport-Athletik-Vereins Mansfelder Land e. V. in der Bergmannsallee 5. Die erste Männer- Mannschaft des KAV konnte im zweiten Jahr in der 1. Bundesliga einen guten 5.Platz erkämpfen. Das KAV- Team ist die einzige Mannschaft aus Sachsen- Anhalt in der stärksten Ringerliga der Welt. An diesem Nachmittag zeigten die Athleten dem Minister ihren derzeitigen Trainingsstand und machten deutlich, dass sie auch in diesem Jahr in der 1. Bundesliga um fordere Plätze kämpfen werden.