Aktuelle Stadtinformationen_Max

Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff besucht das Kinder- und Jugendhaus Moskito

Viel Aufregung im "Moskito" der Lutherstadt Eisleben

Am Mittwoch, dem 29.7.2015 besuchte der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, auf Initiative des Landtagsmitgliedes und Mitglied des Stadtrates Eduard Jantos, das Kinder- und Jugendhaus "Moskito" in der Lutherstadt Eisleben.
Im "Moskito" wurde Herr Haseloff herzlich und vor allem sehr sportlich empfangen.
Bei einem Rundgang war er beeindruckt von den freundlichen Räumlichkeiten und von der Offenheit der Kinder und Jugendlichen, die das Haus besuchen.
In seiner fast 2-stündigen Stippvisite widmete er sich den zahlreichen Problemen, die ihm von der Leiterin, Angelika Althaus, den Kindern und dem ehrenamtlich tätigen Trainer, Peter Schuster, erzählt wurden.
Er bedankte sich bei den vielen Unterstützern und betonte eingangs, dass es sehr wichtig ist, dass die Kinder und Jugendlichen einen Treff haben, der außerhalb der Schule und ihrer Wohnung ist. Sehr wichtig ist, dass hier Sport angeboten wird, denn über den Sport erreicht man die Jugendlichen.
Im anschließenden Gespräch ging er sehr intensiv auf die im ganzen Land auftretenden Probleme mit der Integration der Flüchtlinge und Asylbewerber ein. Besonders animierte er die Jugendlichen, sich vor allem den deutschen „Spielregeln“ anzupassen, deutsch zu lernen und unbedingt einen Beruf zu erlernen.
Auch der schwierigen Fragen einiger Betroffener, die schon mehrere Jahre in Eisleben sind und sehr gut deutsch sprechen, nahm sich Haseloff an. Viele haben nur eine befristete Aufenthaltsgenehmigung und würden sehr gern für immer in Deutschland bleiben. Abschließend konnte der Minister die Frage nicht beantworten, aber auf Grund der derzeitigen Situation mit den vielen Flüchtlingen in Deutschland plädiert er dafür, wie auch andere Minister, dass die Verfahren für diese Betroffenen weiter verkürzt werden.
        
Träger des "Moskito" ist seit Januar 2014 der Kinderheim Harkerode e.V., er übernahm die Trägerschaft vom Eigenbetrieb Kinder- und Jugendstätten Mansfeld-Südharz.
Das "Moskito" nutzen derzeit ca. 80 Kinder und Jugendliche aus 15 Nationen. „Dabei ist das Altersspektrum von 2 bis weit über Zwanzig Jahre“, betonte Frau Althaus. Hier finden die Kinder und Jugendlichen vor allem Geborgenheit. Sportliche Aktivitäten werden in einer Vielzahl angeboten.
Besonders aktiv werden die Angebote Boxen, Tischtennis, Billard und Fußball genutzt. Aber auch der Fitnessraum und die zahlreichen Fahrräder werden intensiv in Beschlag genommen. Die Jugendlichen organisieren z.B. einen Mädchentreff, bei welchem man sich in einem separaten Raum trifft.