Aktuelle Stadtinformationen_Max

Kindertagesstätte Bummi erhält Inklusions-Bank

Die erste Inklusionsbank wurde am 21.7.2015 in der integrativen Kindertagesstätte "Bummi" aufgestellt
In der integrativen Kindertagesstätte "Bummi" in der Lutherstadt Eisleben wurde die erste von drei Inklusionsbänken übergeben. Dabei handelt es sich um eine Sitzbank, die von Azubis des Kolping-Berufsbildungswerkes in Hettstedt gebaut und durch ganz viele Handabdrücke von Menschen mit und ohne Behinderung zu den „Inklusions-Bänken“ des Landkreises gestaltet wurde.
Die Aktion geht zurück auf das Bündnis "Inklusion Mansfeld-Südharz", dessen Vorsitzender Klaus Thormann in der Kita "Bummi" die Bank übergeben hat.
In der integrativen Einrichtung am Eisleber Wiesenhaus werden 80 Mädchen und Jungen mit und ohne Behinderung betreut.
„Die von den Azubis des Kolping-Berufsbildungswerkes gefertigten Bänke bestehen aus massiven und behandelten Baumstämmen, die mit farbigen Handabdrücken und Namen der Auszubildenden versehen wurden“ betonte Herr Dr. Volkner vom Kolping-Werk.
Ziel des Aktionsbündnisses "Inklusion Mansfeld-Südharz", das erst im Juni gegründet wurde, sei es, Ideen zu erarbeiten und Vorhaben zu benennen, um die gesellschaftliche und berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung zu verbessern.
            

An einem ersten Aktionstag für Inklusion führte das Kolping Berufsbildungswerk diese interessante Aktion durch, wobei die „Inklusions-Bänke“ des Landkreises entstanden.
Mitglieder des Aktionsbündnisses Inklusion sind die Landrätin, KBBW, Club der Behinderten, Seniorenverein, Kinderschutzbund, Schulen, Jobcenter, Agentur für Arbeit, Vertreter des Landkreises, der Städte Eisleben, Hettstedt und Sangerhausen sowie weitere Vereine und Verbände.
Neben der Inklusions-Bank gab es für jedes Kind ein mit bunten Streuseln bestreutes Inklusions-Plätzchen. Lecker!