Aktuelle Stadtinformationen_Max

Gedenktag in der Lutherstadt Eisleben

17. Juni 2015 - Gedenken an den Volksaufstand vor 62 Jahren in der Lutherstadt Eisleben

Geladen hatte der Verband der Opfer des Stalinismus Sachsen-Anhalt, dessen lokale Mitglieder erneut einen Kranz spendeten. Nach der Begrüßung durch Verbandsmitglied Dieter Wendt aus Sangerhausen sprachen Eduard Jantos, Mitglied des Landtages und die Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben, Jutta Fischer, zu den Anwesenden.
Beide betonen in ihren Reden den geschichtlichen Hintergrund dieses Tages, der doch für viele in Vergessenheit geraten war. Auch die Tatsache, dass dieser Tag in der Bundesrepublik noch bis zur Wiedervereinigung als Tag der Deutschen Einheit gefeiert wurde, ist vielen nicht bewusst.
Nun ist es ein Gedenktag, der noch nicht in den Köpfen der Jugendlichen angekommen ist.
Auch der Bergmann und Zeitzeuge dieses Volksaufstandes, Ehrhardt Schmidt, ist jährlich bei dieser Gedenkveranstaltung dabei. Er selbst hat seine Erinnerungen an diesen Tag niedergeschrieben und sich dafür eingesetzt, dass die Lutherstadt Eisleben im Jahr 2003 eine Gedenktafel erhielt. Seit diesem Zeitpunkt findet jährlich eine Gedenkveranstaltung in der Lutherstadt Eisleben statt.