Aktuelle Stadtinformationen_Max

Es ist geschafft - Klosterplatz ist eröffnet!

Freigabe Klosterplatz in der Lutherstadt Eisleben

Am Donnerstag, dem 4. Juni 2015, 11:00 Uhr, wurde die Baumaßnahme: Neugestaltung Klosterplatz feierlich übergeben und der Klosterplatz für den Verkehr freigegeben.
Es war eine Baustelle, die allen Beteiligten viel Geduld und Kraft abverlangt hat. Dafür, dass doch alles so reibungslos gelaufen ist, bedankte sich der 1. Stellv. der Oberbürgermeisterin, Stadtverwaltungsbaudirektor Michael Richter, bei allen Beteiligten. Sein Dank ging an all jene, die am Bau beteiligt waren und besonders an die Anwohner. Auch aus deren Mund kam viel Lob für die Bauarbeiter, die von Anfang an nicht nur versucht, sondern es auch realisiert hatten, dass jederzeit die Wünsche der Bürger gehört und berücksichtigt wurden.

Nach der endgültigen Fertigstellung präsentiert sich nun für die Bürgerinnen und Bürger, die Besucherinnen und Besucher der Lutherstadt Eisleben ein modern gestalteter Platz, der zur Steigerung der Attraktivität dieses Stadtquartiers beiträgt.

An diesem Tag hatten sich viele Interessierte am Klosterplatz eingefunden, um dem obligatorischen Banddurchschnitt beizuwohnen. Zahlreiche Fragen konnten beantwortet werden, die auch Sorge beinhalteten, dass dieser schöne Platz hoffentlich von Vandalismus verschont bleibt. Zukünftig werden sich an diesem Platz mehrere Imbissmöglichkeiten etablieren. Bereits vorhanden und nun bereits im
25. Jahr seines Bestehens, das Eldorado gleich neben Subway und Troll Softeis.
Wir erlebten an diesem Tag die Gesamtfertigstellung mit der Übergabe des
3. Bauabschnittes.
Im Jahr 2007 wurde die Regenwasserableitung für den Klosterplatz bis zur Karl-Fischer-Straße realisiert.
Es folgte die Neugestaltung des Klosterplatzes von der Steinkopfstraße bis Caspar-Güttel-Straße und dort vor allem die Verlegung des Staukanals mit einem Durchmesser von bis zu 2 Meter und auf einer Länge von 86 Meter. Abschluss im Jahr 2013. Noch in diesem Bauabschnitt erfolgten Abbrucharbeiten der Häuser Klosterplatz 3, 39 – 41 und der Abbruch des Feuerlöschbeckens, in den Monaten Januar bis März 2014.
Die Komplettfertigstellung und damit der 3. Bauabschnitt hatte es dann in sich. Nun musste die Freistraße komplett gesperrt und die Bushaltestellen aus dem Bauabschnitt verlegt werden. Dabei kam es zu Behinderungen in diesem Bereich.
Dieser Bauabschnitt wurde, wenn man bedenkt, was dieser beinhaltete, in einer beeindruckenden Zeit realisiert.
Baubeginn Juni 2014 und Bauende Juni 2015.
In dieser Zeit wurden realisiert:
- kompletter Straßenbau einschließlich Kreuzungsausbau Freistraße
- Umgestaltung der Bussteige
- Neugestaltung des gesamten Platzes mit Wartehallen und neue
Straßenführung
- Neugestaltung der Grünflächen einschließlich dem Feuerlöschbecken
zwischen Nord und Südstraße mit 14 Bäumen (Linden) und diversen
Büschen
- Neugestaltung der Fläche vom Abbruch der Häuser 39, 40, 41 zu einer
Grünfläche mit Weg
- Neugestaltung der Fläche vom Abbruch des Hauses Nr. 3 (Ecke Caspar-
Güttel-Str.) zu einem Parkplatz für 13 PKW
- Neue Verkehrsführung aus Altstadt
- Freistraße stadtauswärts wird Vorfahrt beachtet am Klosterplatz
- Zweirichtungsverkehr als Hauptstraße zwischen Steinkopfstraße und
Kreisverkehr Freistraßentor
- Es wurde ein historischer Straßenbahnmast aufgearbeitet und an
authentischer Stelle, wo die Bahn von 1900 bis 1920 gefahren ist, aufgestellt.
- Für Radfahrer werden noch Fahrradständer und Fahrradboxen aufgestellt Es ist eine Vorrüstung für eine Auflademöglichkeit für E-Bikes vorgesehen.



Die Planung dieses Platzes hat sich über 10 Jahre erstreckt.
Die Kosten beliefen sich rein für die Aufträge der Stadt auf ca. 2,1 Millionen.
Darin sind Fördermittel des Städtebaus enthalten.