Aktuelle Stadtinformationen_Max

Tag des offenen Denkmals 2014

Tag des offenen Denkmals/ Thema „Farbe“!

Zahlreiche Tore standen an diesem Tag in der Lutherstadt Eisleben und den Ortschaften offen.
Seit vielen Jahren, jeden zweiten Sonntag im September, beteiligen sich die wichtigsten Denkmäler an diesem Tag.
In diesem Jahr fand die zentrale Eröffnungsveranstaltung auf dem Marktplatz der Lutherstadt Eisleben, 10:00 Uhr, statt.
Bei ihrer Rede ging die Oberbürgermeisterin besonders auf die Farben ein, mit denen die zahlreichen Fassaden am Markt gestaltet wurden.
"Wir können stolz auf dieses geschlossene Ensemble sein, das der Besucher besonders hier auf dem Marktplatz erleben kann". betonte die Oberbürgermeisterin.
Im Anschluss wurde am Markt 55 eine weitere Gedenktafel zur Erinnerung an Richard Wagner(1813-1883) enthüllt. Richard Wagner hatte hier sein 8. Lebensjahr (1822) bei seinem Stiefonkel, Karl Geyer, verbracht.

          
Folgende Denkmäler hatten geöffnet:
Besichtigung der Kerßenbrockschen Tellersammlung im Andreaskirchplatz 10 „Orte und Landschaften in Farbe“
Besichtigung der alten Kirche St. Gertrud in der Nicolaistraße „Ein Denkmal hofft auf Nutzung“.
Der Mansfelder Geschichts- und Heimatverein e.V. lud zu Kaffee und Tee und bot Heimatliteratur zum Kauf an. Die
Bohlenstube – Andreaskirchplatz 2, lud zur Besichtigung der Bohlenstube ein.
Mit der Malerin Michaela Horlbog konnten Kinder und Gäste das Thema "Farbe" erleben.
Geöffnet hatte die St. Petri-Pauli-Kirche / Zentrum Taufe „Das Thema Farbe ist in dieser Kirche in besonderer Weise wahrnehmbar …“

KMD Thomas Ennenbach, spielte in diesem Jahr in der St. Andreaskirche.

Osterhausen: Gab es Führungen im Mönchstollen und der Klosterklappe
Sittichenbach des Heimatvereins Rohnetal e.V.

Polleben:
Der alte Stephanusturm und die Heimatstube im Ortsteil Polleben, Ernst-Thälmann-Str. 9, die Stephanuskirche und die Bockwindmühle öffneten ihre Forte.
Es luden der Heimatverein Polleben, der Förderverein der Stephanuskirche und der Verein zur Förderung der Bockwindmühle herzlich ein.

In der Kirche St. Stephanus in Polleben gab es einen besonderen Höhepunkt:
Der Frauenchor Salzmünde unter der Leitung von Clara Jäger gab ein Konzertert unter dem Thema: „Das Lieben bringt groß Freud“
Alle Bürgerinnen und Bürger Waren vom von Förderverein der Stephanuskirche herzlich eingeladen.


Wolferode:
Im Vereinshaus des Heimatvereins, in der Kunstbergstraße 9, war eine Ausstellung zum Ort Wolferode zu sehen.
Für Interessenten an der Wolferöder Heimatgeschichte gab es u.a. die Möglichkeit in historische Dokumente Einsicht zu nehmen.
Wolferöder Heimatliteratur wurde zum Kauf angeboten und bei Kaffee und Kuchen gab es manche Geschichte.
Kloster St. Marien zu Helfta:
Das Kloster St. Marien zu Helfta bot zum Tag des offenen Denkmals 2 Klosterführungen an.
Die Führungen fanden 13.00 Uhr und 15.30 Uhr statt.

Bei Besuchen an den einzelnen Denkmälern bedankte sich die Oberbürgermeisterin bei den vielen ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern, die jedes Jahr diesen Tag möglich machen.