Aktuelle Stadtinformationen_Max

Aufforderung zur Interessenbekundung des IQ Landesnetzwerkes Sachsen-Anhalt

Das IQ Landesnetzwerk Sachen-Anhalt fordert hiermit zur Einreichung von Interessenbekundungen zur Beteiligung am Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" im Handlungsschwerpunkt "Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes" in der Förderperiode vom 1. Januar 2015 bis zum 31. Dezember 2018 in Sachsen-Anhalt auf.

Gesucht werden integrations-, bildungs- und arbeitsmarktpolitisch aktive Träger als operative Partner, die sich entsprechend landesspezifischer Bedarfe mit innovativen und fundierten Projektideen an dem Handlungsschwerpunkt "Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes" in der oben genannten Förderperiode beteiligen möchten.

Hintergrund

Das Förderprogramm IQ verfolgt das Ziel, die Arbeitsmarktintegration erwachsener Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern. Seit 2005 werden entsprechende Konzepte, Instrumente und Handlungsempfehlungen entwickelt und umgesetzt. Ein Schwerpunkt der aktuellen Förderperiode (2011-2014) ist es, die Umsetzung des Anerkennungsgesetzes des Bundes durch Beratungs-, Informations- und Schulungsangebote flächendeckend zu begleiten.

In der kommenden Förderphase wird die Qualifizierung von Migrantinnen und Migranten im Kontext des Anerkennungsgesetzes im Mittelpunkt stehen. Zur Zielgruppe hierfür zählen ausschließlich Personen, die in ihrem Heimatland einen Bildungsabschluss erhalten haben, der in Deutschland noch nicht vollständig anerkannt wurde und die demnach dem Arbeitsmarkt in ihren erlernten Berufen nicht zur Verfügung stehen können. Dadurch wird angestrebt, Menschen mit Migrationshintergrund bei der Erschließung und Verwirklichung ihrer Potenziale zu unterstützen:
- ein Ziel, das im Hinblick auf den sich abzeichnenden Fachkräftebedarf auch für die deutsche Volkswirtschaft strategisch wichtig ist. Das Förderprogramm IQ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in enger Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Bundesagentur für Arbeit ab dem 01.01.2015 um den Handlungsschwerpunkt ?Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext der Anerkennungsgesetze? weiterentwickelt und ausgebaut. Die Erweiterung des bundesweiten Förderprogramms IQ erfolgt im Rahmen der neuen ESF-Förderphase (2014-2020). Die Finanzierung des Programms erfolgt mit Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sowie des Europäischen Sozialfonds.

Erläuterungen zum Handlungsschwerpunkt:

"Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes" Für Migrantinnen und Migranten, die keine Gleichwertigkeit im Anerkennungsverfahren erreicht haben bzw. noch fachliche und sprachliche Brückenmaßnahmen in den Arbeitsmarkt benötigen, werden umfassende Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes angeboten. Mit folgenden vier Programmbausteinen soll die volle Gleichwertigkeit des ausländischen Berufsabschlusses bzw. eine qualifikationsadäquate Integration der teilnehmenden Personen in den Arbeitsmarkt erreicht werden:

- Modul 1: Qualifizierungsmaßnahmen bei reglementierten Berufen: Anpassungsqualifizierungen/-lehrgänge in reglementierten Berufen oder Vorbereitung auf die Kenntnis- und Eignungsprüfung in reglementierten Berufen
- Modul 2: Entwicklung und Erprobung von Anpassungsqualifizierungen im Bereich des dualen Systems (BBiG/HWO)
- Modul 3: Brückenmaßnahmen für Akademikerinnen und Akademiker in nicht reglementierten Berufen
- Modul 4: Vorbereitung auf die Externenprüfung bei negativem Ausgang/negativer Prognose des Anerkennungsverfahrens

Die Maßnahmen sind als fachliches und sprachliches Lernen verzahnt durchzuführen und beinhalten auch ein umfassendes Coaching der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Teilweise beinhalten die Maßnahmen ausschließlich sprachliches Lernen, wenn für die Zulassung zu einem Beruf ein bestimmtes Sprachniveau vorgesehen ist. Berufsfachliche und sprachliche Bildungsträger, aber auch Arbeitsmarktakteure und Betriebe sind für die Übernahme dieser Aufgaben interkulturell zu sensibilisieren.

Rahmenbedingungen zur Beteiligung am Interessenbekundungsverfahren:

- Um sich am Interessenbekundungsverfahren zum Förderprogramm IQ im Handlungsschwerpunkt "Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes" in der Förderperiode vom 1. Januar 2015 bis zum 31. Dezember 2018 in Sachsen-Anhalt zu beteiligen, ist das entsprechende Formular des IQ Landesnetzwerkes Sachen-Anhalt vollständig auszufüllen und im Original mit rechtsverbindlicher Unterschrift und Stempel einzureichen.
- Zur Auswahl kommen nur Interessenbekundungen, die bis zum 20. September 2014 (Poststempel) vollständig ausgefüllt sowohl elektronisch als auch postalisch eingegangen sind (maximal 4 Seiten).
- Unvollständig ausgefüllte Unterlagen, Formulare anderer Landesnetzwerke sowie Interessenbekundungen mit fehlenden Anhängen werden nicht berücksichtigt.
- Das Auswahlverfahren zum genannten Handlungsschwerpunkt ist zweistufig. Im Falle einer positiven Bewertung der Interessenbekundung erfolgt die Aufforderung zum Einreichen eines entsprechenden Antrages.
- Das Interessenbekundungsverfahren erfolgt vorbehaltlich der Veröffentlichung der Förderrichtlinie für den Handlungsschwerpunkt Qualifizierung. Die Förderrichtlinie zu den "ESF-Qualifizierungen im Kontext Anerkennungsgesetz" steht unter Vorbehalt der Zustimmung der Europäischen Kommission zum Operativen Programm des Bundes.
- Grundlage des Interessenbekundungsverfahren für das IQ Landesnetzwerk Sachen-Anhalt ist die Bekanntmachung des Koordinierungsprojektes im bundesweiten Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" zum Ausbau des Förderprogramms IQ in der Förderperiode 1. Januar 2015 bis 31. Dezember 2018 vom 6. August 2014 (veröffentlicht unter www.netzwerk-iq.de).
- Die Interessenbekundung ist mittels Formular unter http://www.sachsen-anhalt.netzwerk-iq.de/netzwerk-iq_start01.html# abrufbar.

Die Unterlagen sind einzureichen bei:
IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt c/o
Caritasverband für das Bistum Magdeburg e.V.
Interkulturelles Beratungs- und Begegnungszentrum
Herrn Nguyen Tien Duc
Karl-Schmidt-Str. 5c
39104 Magdeburg

Email: duc@caritas-ikz-md.de

Hinweis
Es handelt sich nicht um ein formales Vergabeverfahren und dient lediglich der Entscheidungsvorbereitung. Kosten, die den Teilnehmenden am Interessenbekundungsverfahren entstehen, können nicht erstattet werden.

Ablauf
1. Einreichung der Interessenbekundungen bis 20.09.2014
2. Sichtung der Interessenbekundungen und Kontaktaufnahme zu den Trägern bis 02.10.2014
3. Antragstellung der ausgewählten Projekte bis voraussichtlich 15.10.2014
4. Möglicher Start der Projekte ab Januar 2015 Rückfragen zum Interessenbekundungsverfahren richten Sie bitte ausschließlich per Mail an Herrn Nguyen Tien Duc, Koordinator des IQ Landesnetzwerkes Sachen-Anhalt unter duc@caritas-ikz-md.de.

Den Text des Interessenbekundungsverfahrens und den Antrag können Interessenten weiter unten downloaden.

Formular für Interessenbekundung ST des IQ-Netzwerkes 22.8.2014