Aktuelle Stadtinformationen_Max

Geburtstagsständchen für Luther

Vor 534 Jahren, am 10.11.1483, erblickte ein Kind das Licht der Welt, welches später die Welt verändern sollte.
Es war Martin Luder, der als Martin Luther in die Geschichtsbücher eingegangen ist.
Heute wird dieser Mann als großer Sohn der Stadt Eisleben verehrt, die sich seit 1946
„Lutherstadt Eisleben“ nennt.
Martin Luther wollte die Kirche reformieren und durch seine Thesen und der anschließenden Entwicklung ab 1517 entstand die Evangelische Kirche.
Traditionell waren am Morgen wieder Kinder aus der Evangelischen Kindertagesstätte „Die Kirchenmäuse“ und aus der Katholischen Kindertagesstätte „St. Gertud“ zum Denkmal auf dem Marktplatz gelaufen.
Seit mehreren Jahren, jeweils am Geburts- und Sterbetag Martin Luthers, singen am Denkmal die Kinder Lieder und legen Blumen nieder.
Martin Luther wurde am 10.11.1483 geboren und wurde einen Tag später auf den Namen des Tagesheiligen, Martin von Tours getauft.

Auch in diesem Jahr gestalten die beiden Kirchgemeinden in der St.-Petri-Pauli-Kirche ein ökumenisches Martinsfest und ziehen im Anschluss gemeinsam mit den Kindern und ihren Laternen zum Marktplatz.
Hoch zu Ross wird der „Martinsumzug“ von Martin von Tours begleitet. Hier werden die Martinshörnchen geteilt.
Das ökumenische Martinsfest beginnt 16:30 Uhr in der St. Petri-Pauli-Kirche / Zentrum Taufe